Ich koche: Zucchinipuffer deluxe

Ich koche: Zucchinipuffer deluxe

Wenn im Garten die Zucchini wuchern und Mama neben und Kleinkind schnell etwas essen möchte, empfiehlt sich ein großer Vorrat an selbst gekochter Tiefkühlkost.
Diese Zucchinipuffer, die viel besser schmecken als sie aussehen (für schöne Fotos habe ich nach wie vor nicht die Muße) lassen sich gut einfrieren und sind zudem „low carb“, wenn das für jemanden von Bedeutung ist. Als vegetarischer Teenager zählten diese Puffer zu meinen Lieblingsspeisen, die mein Vater alias ehemaliger Spitzenkoch immer wieder mal für mich zubereitet hat.

Jetzt koche ich dasselbe für meine Kleine, habe aber in meiner Version die Anzahl der Knoblauchzehen reduziert und gebe keinen Wein in den Teig. Im Originalrezept wären nämlich noch 125 ml Weißwein dabei – falls das jemand wagen mag.

Jedenfalls:  Für die Kinderversion brauchst Du:

  • 3 Zucchini
  • 6 Knoblauchzehen
  • 250 ml Schlagbobers
  • 2 Eier
  • 3 Eidotter
  • Mehl (glatt)
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Öl zum Rausbacken

Und so geht`s:

Zucchini raspeln und mit den zerdrückten Knoblauchzehen, Schlagobers, Eiern und Eidottern vermischen und so viel Mehl zugeben, dass eine flüssige, halbfeste Masse entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Öl erhitzen und portionsweise kleine Puffer herausbacken.

Tipp 1: Falls ihr bei der Mehlzugabe etwas unsicher seid: Lieber etwas zu wenig Mehl hinzufügen und einen Probepuffer backen. Mehr Mehl könnt Ihr immer noch dazugeben.

Tipp 2: Perfekt dazu ist ein einfacher Sauerrahmdip mit Schnittlauch.

 

Advertisements