#fragmama: Hausmittel für Kinder

Aus gegebenen Anlass – weil ich gerade ein 14-tägiges Krankenlager mit hustendem Kleinkind und fieberndem Baby hinter mir habe – befrage ich wieder einmal das Schwarmwissen meines österreichischen Familienblogger-Netzwerkes und präsentiere Euch ein herrliches Sammelsurium an wertvollen Hausmittelchen für sämtliche Wehwehchen Eurer Kinder.

Also, los geht´s:

  • Um dem Husten den Kampf anzusagen, empfiehlt Stephanie von 3fach-Jungsmami-Blog den selbst gemachten Hustensaft aus schwarzem Rettich.
  • Bei Daniela von die kleine Botin gibt`s dann hier u.a. DIY-Heilmittel à la Zwiebel-Saft, Thymianaufguss und Kartoffel-Wickel zu finden.
  • Auch Christine von Einer schreit immer schwört auf Hausmittel wie Ingwersirup und Essigwickel.
  • Auf Ingwer und Thymian setzt auch Michaela von Littlebee, wie Ihr hier nachlesen könnt.
  • Bei Verena von MamaWahnsinnHochDrei sind es neben den Kartoffeln bei Fieber, Kamillentee und Ölfleckchen, die bei Schnupfen und Husten zum Einsatz kommen. Außerdem wird gewickelt, was das Zeug hält. Ob Essig bei Fieber, Zwiebel bei Entzündungen oder Topfen bei Schwellungen. Hauptsache, es hilft.
  • Das Wundermittel „Zwiebel“ wird auch bei Steffi von Whatalovelyday angepriesen und zu einem Saft bei Husten und Heiserkeit verarbeitet.
  • Bei Birgit von Muttis Nähkästchen findet Ihr eine herrliche hilfreiche und übersichtliche Liste, welches Hausmittelchen bei welcher Erkrankung angewendet werden kann. 
  • Für alle Schleckermäuler unter den hustenden Kids hat Sandra von Lieblingsbande ein Rezept für Hustenlutscher mit Thymian und Spitzwegerich parat.
  • Dann wären da noch u.a. Schmalzwickel, Maiwipferl-Hustensaft und Engelwurzelbalsam, was bei Anja von Gänseblümchen & Sonnenschein zu den beliebten Hausmitteln zählt. Dazu kommen noch u.a. Salbeitee und Kartoffel-Krenn-Wickel für die Großen (Erwachsenen).
  • Bei Durchfall rät Vera von Abenteuer Erziehung zur Erste-Hilfe-Karottensuppe. Das Rezept dazu findet Ihr hier.
  • Bei Mami Rocks setzt sich Verena in einem Beitrag mit alternativen Heilmitteln auseinander und berichtet obendrein über heilende Kräuter wie Thymian und Salbei.
  • Leonie von Luninie – eine dazugestoßene Mamabloggerin aus Deutschland – greift auch lieber zuerst zu Hausmittelchen, bevor sie den Arzt konsultiert. Ihre Tipps könnt Ihr hier nachlesen.
  • Schließlich gibt es bei Olivia von More is now noch einige „Expertentipps“ des Papa-Kinderarztes, um erst gar nicht krank zu werden. Frische Luft, viel Flüssigkeit, viel Suppe… klingt doch einmal gar nicht so schwer.

TIPP: Mehr zum Thema findet Ihr übrigens bei www.kinderhausmittel.com.

 

Könnt Ihr die Liste der bewährten Hausmittel für Kinder noch ergänzen?

 

Bildrechte: Pixelio

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s