8 Tipps für eine (halbwegs) gesunde Ernährung mit Baby

PorridgeWährend ich an dieser Stelle meine persönlichen Tipps für eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft geteilt habe,  ist heute die gesunde Ernährung als Babymama dran. Denn sind wir uns ehrlich: Die meisten Mamas haben in den ersten Monaten mit dem Baby nur wenig Zeit und Muße dafür, sich gesund zu ernähren. Oder sieht Ihr das etwa anders?

Jedenfalls: Mit meinem mittlerweile fast 9 Monate alten Baby ist auch für mich die Zeit gekommen, wieder etwas gesünder und ausgewogener zu essen. Auch wenn die letzte Blutuntersuchung komplett in Ordnung war und ich weder an einem Eisenmangel oder sonst etwas leide.

Dennoch: Seit die Kleine immer weniger Interesse an ihren Breimahlzeiten zeigt und bei uns Großen mitessen möchte, bin ich voll motiviert, in unseren Familien-Speiseplan mehr Vitamine und Mineralstoffe einzubauen.

Und zwar so:

  1. Mit einem warmen Frühstück: Ob Porridge, Milchreis, süße Polenta oder Hirsebrei. Letztere schmecken als salzige Variante mit etwas gedämpftem Gemüse auch zum Abendessen. Da isst auch schon das Baby mit…
  2. Mit einem qualitativ hochwertigen Lieferservice (wie zB. biofrische.at). Wer keine Lust und Zeit zum Kochen hat, lagere dies auf diese Weise aus. Oder auch…
  3. Mit auswärtigen Nahrungsaufnahme-Terminen in einschlägigen Gaststätten. Ich zB. bin eine leidenschaftliche Frühstückerin und nehme mein 2. oder 3. Frühstück mit dem Baby gerne außer Haus ein.
  4. Mit fettem Joghurt, Obst und ganz vielen Nüssen: Wer ausreichend Fett zu sich nimmt, hat weniger Heißhunger auf Süßes. Daher die Kombi aus oben genannten Bestandteilen… macht satt und glücklich. Gut, da muss das Baby meist noch zusehen.

5. Mit Energie- und Fruchtriegeln in allen Variationen. Wenn es schnell gehen soll, greife ich gerne dazu. Mein derzeitiger Favorit übrigens: Die Flapjacks von Hafervoll schmecken irrsinnig lecker und machen richtig satt.

6. Mit einem Bio-Kistl, in dem ihr wöchentlich frisches Obst und Gemüse vor die Haustür gestellt bekommt. Ich zB. bestelle seit einigen Monaten beim Adamah BioHof und esse seither viel mehr Gemüse, koche damit waghalsige Babybrei-Mischungen und püriere übrig gebliebene Reste für das kritische Kleinkind zu einer unidentifizierbaren Nudelsoße. 

7. Mit Suppen und Nudeln mit geraspeltem Gemüse: Lassen sich (meist) rasch zubereiten und können (ohne Salz) auch vom Baby gegessen werden. Wer bei den Nudeln nach Abwechslung sucht, probiere doch einmal Mais-, Reis- oder Buchweizenpasta. 

8. Mit einem Gläschen Wein. Wenn wir ihr vor dem Baby ab und an Alkohol getrunken habt und Euch in der Schwangerschaft und reinen Stillzeit brav an die Abstinenz gehalten habt: Genießt es, wieder die ersten Schlückchen Rotwein zu trinken, damit Erkrankungen der Herz- und Blutgefäße vorzubeugen und den Stress des Tages leicht besudelt abklingen zu lassen. An der gesunden Ernährung könnt Ihr dann am nächsten Tag weiter feilen…

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s