Aromatherapie für Kinder

Ich steh` auf Hausmittelchen und Naturkosmetik, für mich und meine Kinder.

Neben diversen Kräutern und sonstigen Pflänzchen ist auch so manches ätherisches Öl „gewachsen“, das für Kinder eine heilende oder wohltuende Wirkung hat. Davon weiß auch Bettina Görner zu berichten. Die Molekularbiologin ist nämlich Expertin im Bereich der Aromatherapie und hat mir zu diesem Thema einige Fragen beantwortet:

  1. Wie bist Du zu Aromatherapie gekommen?

Ich habe eine Kräutertante, die mich schon ganz früh für Heilpflanzen, Kräutertees und ätherische Öle begeistert hat. Sie mischte immer allerlei Körperöle und Badezusätze und wusste zu den herrlichen Düften auch die Wirkung auf den Körper zu erklären. In meinem Studium der Biochemie und Molekularbiologie habe ich dann viel über die wissenschaftlichen Hintergründe lernen können – und wurde ein Fan!

2. Warum ist Aromatherapie für Kinder besonders sinnvoll?

Aromatherapie bringt die sanfte Kraft von Heilpflanzen in die Familie. Die natürlichen Inhaltstoffe ausgewählter Pflanzen gehen über die Nase ins Blut und wirken dort sanft auf den Körper. Man kann also Kräuterkraft wirken lassen, ohne etwas einnehmen zu müssen. Als dreifache Mama weiß ich, wie praktisch das ist!

3. Wie kann sie zum Einsatz kommen?

Man nutzt ausgewählte ätherische Öle von Heilpflanzen, wie zum Beispiel den Lavendel. Die ätherischen Öle sind sehr, sehr konzentriert, das heißt man darf sie NIE unverdünnt anwenden. Man verdünnt sie zum Beispiel in einem Massageöl, wobei man 50 ml „Trägeröl“ (z.B. Mandel-, Sesam- oder Jojobaöl) mit 5 Tropfen ätherisches Öl vermischt.

4. Wann ist eher davon abzuraten?

Die Verdünnung, die ich gerade ansprach, ist sehr wichtig! Außerdem sind nicht alle Pflanzen bzw. deren Öle für Familien geeignet. Stark schleimlösende oder reizende Öle wie Eukalyptus oder Pfefferminze sind absolut tabu bei Babys! Für Einsteiger empfehlen sich daher fertig gemischte Produkte, die extra für Familien gemacht sind, oder die richtigen Informationen. Da empfehle ich gerne das Buch „SOS Hustenzwerg“ der Österreicherin Ingrid Kleindienst-John und die wunderbar kompetente AromaMAMA Facebook-Gruppe.

5. Hast Du ein einfaches Rezept zum Selbermachen parat?

Für ein beruhigendes und herrlich duftendes Babymassageöl mischt man 50 ml Mandelöl mit 2 Tropfen Lavendel fein und 3 Tropfen Mandarine rot. Bitte achtet auf naturreine Öle, am besten in Bioqualität. Die bekommt man in den meisten Biomärkten. Lavendel ist für seine beruhigende, schlaffördernde Wirkung bekannt und Mandarine vermittelt ein wohliges Gefühl der Geborgenheit. Das tut Mama und Baby gut. Viel Spaß!

MEHR über Bettina: Sie ist Molekularbiologin und Mutter dreier kleiner Kinder und war schon seit der eigenen Kindheit von Kräuterkraft und ätherischen Ölen fasziniert. Als sie sich dann für ihre Kinder auf die Suche nach sicherer, praktischer und gut aussehender Aromatherapie für Babys begab und nicht fündig wurde, entwickelte sie solche Produkte einfach selbst. Vom Baby Helferspray überreizt & müde, zum Mama Baby Yogaspray Little Om, hin zum Kids Monsterspray mit Lavendelöl – für die ganze Familie gibt es sanfte Kräuterhelfer bei aetherio love & science (www.aetherio.de).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s