Meine Top 3 der Baby- und Kleinkindpflege

Seit der Geburt der Babyschwester bin ich doch tatsächlich wieder mit den Basics der Babypflege beschäftigt. Und das beim zweiten Kind 😉 Während ich gerade die idealen Reinigungsvarianten teste (Öltücher, Feuchttücher, Wattepads mit Wasser oder einfach nur Wasser im Waschbecken mit anschließendem Trockentupfen…), bin ich bei der Auswahl von Produkten der Baby- und Kleinkindpflege nach wie vor auf dem Naturkosmetik bzw. Minimalismus-Trip.

Wie auch schon bei unserem ersten Töchterchen wird auch die zweite Baby-Prinzessin vorerst nur (etwas widerwillig) in Wasser gebadet. Mehr braucht es nicht, zumindest nicht in der Badewanne, da das Baden bis dato ohnehin nur 1 Minute dauert.

Und was das Einschmieren betrifft: Bei der Großen habe ich zunächst gar nicht eingecremt und dann mehrere Pflegeprodukte aus Neugier ausprobiert und durchgetestet. Die Kleine dagegen creme ich bereits mit der Baby Pflegecreme von Logona mit Ringelblume, Jojoba- und Mandelöl ein. An den Händen und Füßen hilft die Creme nämlich super bei trockener Haut. Die altbewährte Calendula-Creme (das ist übrigens der lateinische Begriff für Ringelblume) von Weleda verwende ich beim rotem Popo – sowohl bei der Kleinen als auch bei der Großen. Die Ringelblume, die in beiden Produkten enthalten ist, ist sozusagen ein kleines Wunderkraut. Bei jeder noch so kleinen Schramme verwenden wir außerdem noch Omas selbst gemachte Ringelblumencreme, welche die Wundheilung beschleunigt. Die Rezeptur dafür ist allerdings (noch) geheim.

Aber vorest: Genug geschwärmt von der Ringelblume.

Die Große ist im Gegensatz zur Kleinen eine richtige Badenixe und badet mitunter schon in Badezusätzen für Erwachsene. Allerdings hat sie auch ein Faible für schäumende oder knisternde Badespäße, die für ein wenig Abwechslung in das regelmäßige Planschritual sorgen. Neben dem Spaßeffekt kann das Bad aber auch einen gesundheitlichen bzw. gesundheitsvorbeugenden Aspekt erfüllen. So bade ich die Große in einem Eichenrinde-Bad von Helfe (erhältlich u.a. shop-apotheke.at), wenn ich das Gefühl habe, dass sich eine Blasenentzündung anbahnen könnte. In der Hinsicht bin ich leider etwas panisch seit wir wegen eines simplen Harnwegsinfekts mehrere Tage im Krankenhaus stationiert waren.

Aber genug geschwärmt vom Badespaß – für mich ist es nämlich erst wieder in 4 Wochen so weit. Inzwischen haben die Große und der Papa die Wanne für sich.

Tipp 1: Bei wundem Popo hilft natürlich auch Muttermilch oder ein bisschen Olivenöl. Babypflege für Minimalisten also…

Tipp 2: Nachdem ich diesen Beitrag bereits verfasst hatte, habe ich bei Babys besonders hartnäckig rotem Popo die Aloe Propoliscreme von Forever Living geschmiert und dabei noch bessere Ergebnisse als mit der Calendula-Creme von Weleda festgestellt.

In Zusammenarbeit mit shop-apotheke.at

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s