12 Tipps, um die Zeit der Quarantäne mit Kind gut zu überstehen

12 Tipps, um die Zeit der Quarantäne mit Kind gut zu überstehen

Kranke Kinder sind ja generell immer etwas Besonderes: Auf der einen Seite total lieb, weil sie so anhänglich und hilfsbedürftig sind – auf der anderen Seite auch ganz schön anstrengend, eben weil sie so hilfsbedürftig und anhänglich sind. Wenn ein krankes Kind dann noch tagelang aus seinem Alltag herausgerissen wird und plötzlich weder auf den Spielplatz, in den Kindergarten oder auch nur einkaufen gehen darf, kann das sowohl für das Kind als auch für Mama und/oder Papa ziemlich herausfordernd werden.

Bei uns war das gleich doppelt aufregend, weil sich die Kleine ein paar Tage nach unserem Umzug und den schon damit verbundenen Veränderungen lästige Feuchblattern (= Windpocken) eingefangen und von der Kinderärztin strenge Quarantäne verordnet bekommen hat. Denn: Windpocken übertragen sich quasi über den Wind, sind für Kinder an sich harmlos, können aber für Neugeborene und Schwangere gefährlich werden. 

Also hieß es erst mal Hausarrest, den wir mehr oder weniger gut überstanden haben. Deshalb nun meine Tipps, wie Ihr Euch die Zeit der Quarantäne mit Kind halbwegs angenehm gestalten könnt und was ihr tun könnt, damit Euch nicht komplett die Decke auf den Kopf fällt:

  1. Aufräumen & Ausmisten: In diesem Fall kam uns der Umzug gerade recht. Viele Kisten bzw. Schränke sollten endlich wieder mal durchgesehen und neu sortiert werden? Jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür.
  2. Einkaufen: Statt des Besuchs im Supermarkt die notwendigen Lebensmittel einfach online bestellen + dabei gleich die nächste Ration Mineralwasser für das nächste halbe Jahr ordern. Weniger geschleppt ist halb gewonnen.
  3.  Lego: Ich habe mir die Challenge gestellt, alle vorhandenen Steine und Teile in einem Kunstwerk zu verbauen. Das kann dauern.
  4. Malen: Wir haben in den Tagen all das gezeichnet, was wir wieder machen können/wollen, wenn die Kleine wieder gesund ist. Das stärkt die Vorfreude.
  5. Ausflug in den Wald: Wenn das Kind halbwegs wohlauf ist, spricht nichts gegen einen Ausflug in die Natur. Sucht Euch ein einsames Plätzchen und genießt die Stille.
  6. Kochen: Aufwendige Rezepte sind Euch sonst ein Gräuel? Jetzt habt Ihr alle Zeit der Welt. Also ran an die Lasagne mit selbst gemachter Tomaten- und Bechamelsauce. Das Kind soll inzwischen die Stofftiere bekochen…
  7. Singen: Ihr wolltet schon immer mal sämtliche Kinderlieder auswendig lernen. Schnappt Euch ein Liederbuch und los geht`s!
  8. Morgenstund` hat Gold im Mund: Am Spielplatz ist in aller Früh meist nix los – die anderen Kinder und Erwachsenen sind bereits im Kiga, in der Schule oder in der Arbeit. Nutzt diese Zeit, um das „kranke“ Kind ein wenig auszulüften.
  9. Ab in den Garten: Wer einen eigenen Garten hat, möge das Kind an einen ruhigen Platz fernab vom Zaun setzen und hoffen, dass es sich von dort nicht wegbewegt. Mit ein paar Leckereien gelingt das für ein paar Minuten.
  10. Auto fahren: Wir besitzen erst seit Kurzem ein Auto. Deshalb weiß ich es umso mehr zu schätzen, dass wir dank dem Auto unser hochansteckendes Kleinkind ein bisschen in der Gegend rumkutschieren und so ein wenig Abwechslung in unseren Quarantänealltag bringen konnten. Wenn das Kind dabei einschläft, ist das gleich ein doppelter Glücksmoment.
  11. Putzen: Ich weiß, es klingt öde, aber jetzt gibt es keine Ausrede. Wer das Haus bei strahlendem Sonnenschein nicht verlassen soll, ärgert sich sowieso früher oder später über den herumfliegenden Staub. Also her mit dem Staubsauger.
  12. Lesen: Habt Ihr schon einmal an einem Tag alle Bücher Eures Kindes/Eurer Kinder durchgeblättert. Das wäre dann schon die nächste Herausforderung.

An dieser Stelle möchte ich Euch gleich einen besonderen Vorlesetipp mitgeben: Nico Sternbaums Mitmachbuch „Schüttel den Apfelbaum“ ist nämlich ein Buch, das nicht ratzfatz „ausgelesen“ ist und selbst nach dem 3. Mal Durchblättern und Mitmachen immer wieder fasziniert und die Kleine zum Lachen bringt. Genau das Richtige für die „harten“ Tage des Krankseins.

Zur Verfügung gestellt von der Verlagsgruppe Random House

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s