Meine 5 Must Haves fürs (Klein)Kinderzimmer

Zelt

Neben der Suche nach dem idealen Kinderbett beschäftigt mich aufgrund des geplanten Umzuges die Frage, wie wir in der neuen Wohnung den restlichen Teil des Kinderzimmers gestalten sollen. Bisher haben sich die Aktivitäten in ihrem Zimmer zwar vor allem auf das Schlafen beschränkt während das gesamte Spielzeug im Wohnzimmer gebunkert wird, aber vielleicht wird sich daran ja auch noch etwas ändern?

Jedenfalls habe ich mir im WWW und speziell auf Pinterest einige Inspirationen geholt und präsentiere Euch hier meine 5 Must Haves fürs (Klein)Kinderzimmer bzw. vorest Wohnzimmer ;-):

1. Ein Zelt (Bildrechte: dream-decor.com via Pinterest)
Das wollte ich immer schon haben. Aus Platzgründen haben wir vorerst keines angeschafft bzw. ist der Papa immer noch dagegen. Aber für mich steht fest: Ein Zelt zum Verstecken, Bücher lesen, drin spielen bzw. als Rückzugsort ist hübsch anzusehen und für Groß und Klein ein gemütliches Plätzchen. Es muss nur groß genug sein, dass ich auch gut hineinpasse.

diy-bucherregal

2. Ein Bücherregal (Bildrechte: Tag für Tag via Pinterest)

Und zwar eines, aus dem die Kleine die Bücher leicht aus- und einräumen kann und in dem die Bücher ordentlich und übersichtlich ausgestellt werden. So ein Bücherregal lässt sich anscheinend auch ganz einfach selber machen.

kidkraft-kindertisch

3. Eine Kindersitzgruppe (Bildrechte: schwab.de)

Wenn über kurz oder lang 2 (Klein)Kinder unsere Wohnung bevölkern, lohnt sich auch die Anschaffung eines gemütlichen Tischchens samt Sessel, an dem die Kleinen dann malen, basteln, spielen können. Bis jetzt erledigen wir die Dinge ja gemeinsam am Teppich, aber ein bisschen Bequemlichkeit und Komfort haben auch die ganz Kleinen verdient, meine ich.

diy-stuhlkuche

4. Eine Kinderküche (Bildrechte: babyccinoberlin.com via Pinterest)

Auch die lässt sich aus einem alten Stuhl relativ simpel selber herstellen und nach Lust und Laune gestalten und mit diversen Utensilien ausstatten. Das sollte ich hinbekommen.

aufbewahrungsbox

5. Stauraum für Lego, Stofftiere und Co (Bildrechte: homeavdecor.blogspot.co.at via Pinterest)

Denn auch wenn wir versuchen, die Kleine nicht mit Spielzeug zu überhäufen: Es wird immer mehr und es braucht Platz. Aus Obst- und Gemüsekisten lassen sich im Prinzip recht hübsche Aufbewahrungskisten machen. Die auf dem Bild sind wohl mit Papier beklebt und sehen recht ordentlich aus. Für ungeduldige Bastler wie mich tut es vielleicht auch die simple Variante: Abschleifen und mit „kinderfreundlicher“ Farbe lackieren. Ich nehme mir dieses DIY-Projekt jedenfalls mal vor.

Und was meint ihr? Was muss unbedingt rein, ins Kinderzimmer von (Klein)Kindern?

In Kooperation mit Netzshopping.de

Advertisements

2 Kommentare

  1. Eine Erwachsenenmatrtze statt Kinderbett kann ich total empfehlen!
    Erstens sparst du den Platz den ein (Gitter)bett einnehmen würde. So kann die Fläche tagsüber wunderbar mitgenutzt werden. Zum Beispiel zum gefahrlosen herumhüpfen oder lesen. Und sollte das Kind nachts herauspurzeln, fällts nicht tief.
    Zweitens, wenn der kleine Schatz mal krank ist oder einfach nächtliche Unterstützung bruacht, kann sich ein Elternteil problemlos dazu kuscheln.
    Je nach Zimmerklima muss man die Matratze natürlich wöchentlich bis einmal täglich zum Lüften aufstellen.
    Übrigens, ein kleiner Tip: Die Bücherregale die du auf dem Foto zeigst sind Gewürzregale von ikea, wenn man nicht will braucht man sie gar nicht selbst bauen 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.