Lass es Dir gut gehen

Mirtutsgut

Ein Satz, den sich Mamas (meiner Meinung nach) echt mal zu Herzen nehmen sollten. Denn gerade in den ersten Jahren als Mama dreht sich zuerst einmal alles um das Baby. Es will gefüttert, gewickelt, getragen, in den Schlaf gewiegt, herumkutschiert und bespaßt werden – und das meist 10-12h täglich. Mamas Bedürfnisse kommen da oft zu kurz. Dabei sind es oft ganze simple Dinge wie eine warme Mahlzeit am Tag, ein entspannter Besuch der Toilette oder ein kurzer Mittagsschlaf, womit man einer Mama schon mal eine irrsinnige Freude machen könnte.

Mama-Sein ist aber leider kein Wunschkonzert. Also muss sich Mama wieder mal selbst drum kümmern, dass es ihr gut geht. Dazu muss sie sich Zeit nehmen und Prioritäten setzen. Zunächst einmal sollte eine Mama aber herausfinden, was ihr persönlich gut tut und wo sie sich Kraft und Energie holen kann.

In meinem Fall ist es zB. so, dass ich sehr oft zu bequem bin, für mich selbst zu kochen und dann ein Butterbrot nach dem anderen verdrücke. Dabei täte mir eine ordentliche Portion Pasta mit fetter Soße schon richtig gut. Ich spaziere auch nicht unbedingt gerne ziellos in der Gegend rum, fühle mich jedoch nach jeder Bewegung an der frischen Luft gleich viel frischer. Also raus mit mir!

Neben dem Mama-Sein und dem vielen Spielen, Blödeln und Kindisch-Sein brauche ich als Mama auch den regelmäßigen Kontakt zu Erwachsenen – das müssen dann nicht unbedingt mal Mamas sein. Ich brauche seltsamerweise auch ab und zu Zeit für mich, um in Ruhe einen Blogbeitrag zu schreiben oder ein gutes Buch zu lesen. Ich brauche es, mich im Job mit anderen Themen nebst dem Mama-Sein zu beschäftigen und gleichzeitig brauche ich gaaanz viel Zeit mit dem Baby, um mich auf das Mama-Sein so richtig einlassen zu können. Ganz schön viel eigentlich, was ich brauche, damit es mir gut geht 😉

Tipp: Auf Mir tut`s gut findest Du weitere Inspirationen und Tipps, wie Du es Dir gut gehen lassen kannst + hast die Möglichkeit, Deine persönliche Geschichte zu Deinem Lifestyle samt Tipps zu mehr Wohlbefinden zu hinterlassen. Schau doch mal vorbei!

Welche Tipps haben denn andere Mamas, um es sich so richtig gut gehen zu lassen?

Advertisements

3 Kommentare

  1. Im Moment schau ich während meine Maus schläft gerade eine völlig sinnentleerte Seifenoper und trinke die zweite Tasse Kaffee und lass den Haushalt Haushalt sein! (Hab ich mir nach 3 Tagen krankem Baby echt verdient finde ich ☺)

    Gefällt mir

  2. Das ist wirklich sehr wichtig. Wie Auftanken. Mit einem leeren Motor kann man nicht gut fahren. Beim Auto ist das allen klar, aber Mamas müssen sich fürs Auftanken leider noch oft eine Rechtfertigung suchen. Ich hoffe, dass ganz viele Mamas deinen Eintrag lesen und es sich WIRKLICH zu Herzen nehmen 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s