Das Baby schläft

5538b7dbeb785edd5e5730928bdc82a1

… oder eben nicht. Das Baby (und wir Eltern) hatten mit dem Einschlafen von Beginn an bzw. nach den ersten 2 Wochen unsere „Schwierigkeiten“, und das nicht nur abends. Zunächst wollte das Baby nur getragen werden, dann wieder schlief es beim Stillen ein, selten im Kinderwagen und kaum „einfach so“.

Während es in den ersten 5 Monaten sehr schwierig war, die Kleine abends ins Träumeland zu befördern, ist es derzeit schwierig, sie tagsüber zu einem Schläfchen zu überreden. Wenn Besuch da ist, geht es gar nicht, weil die Kleine jegliche Unterhaltung nicht verschlafen möchte. Unterwegs ist es im Kinderwagen meist zu spannend zum Schlafen – in der Trage ist sie bald weg, aber ich kann das 8kg-Baby ja nicht immer zum Einschlafen in der Gegend rumschleppen.

Am ehesten schläft das Baby tagsüber ein, wenn es draußen kalt und nass ist, es heißhungrig über meinen Busen herfällt und hinterher erschöpft ist bzw. wenn es mit klassischer Musik eingelullt und „allein gelassen“ wird. Da kann es nämlich am besten zur Ruhe kommen. Und dann kann es tatsächlich passieren, dass das Baby in der Wippe oder im Gitterbett einschläft – einfach so.

Abends dagegen ist das Einschlafen mittlerweile relativ einfach. Nun ja, Übung hat anscheinend die Meisterin aus ihr gemacht. Diese Übung besteht bei uns übrigens aus folgendem Einschlafritual:

  • Zwischen 19.00-20.00 wird gewickelt und der Schlafsack angezogen.
  • Dann gibt´s was zu essen
  • Dann folgt – bei guter Laune der Eltern – eine Gute Nacht-Geschichte (frei erfunden, meist spielen verschieden Stoffbären die Hauptrolle)
  • Und dann kommt Mamas oder Papas schöne Singstimme („Wenn der Mond am Himmel steht“)

Dieses Programm dauert locker 30 Minuten und führt manchmal, aber leider nicht immer zum Erfolg. Wenn die Kleine zu weinen beginnt, nehme ich sie nochmals hoch (sollte man laut Experten nicht machen) und lege sie erst wieder hin, wenn sie sich wieder beruhigt hat. Nach 3x Hochheben ist bei mir aber Schluss – dann stille ich sie nochmals und meist ist sie dann schon weggedöst. Manchmal turnt sie aber nach 30 Minuten noch immer in ihrem Bett herum. Auch ok, sie soll ja ihre überschüssigen Energien loswerden. Dann dauert es eben 1h, bis die Kleine ruhiger wird. Ich liege inzwischen mit einem Buch neben ihr und warte… Denn irgendwann wird jedes Baby müde.

Bildrechte: Paula Reyna-Maynez via Pinterest

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s