20 Wochen Mama-Sein

20 Wochen Mama-Sein

20 Wochen
Mama-Sein wird immer schöner. Warum? Weil Laura und ich uns mittlerweile sehr gut kennen, ein perfekt eingespieltes Team sind und viel Spaß miteinander haben. Ich weiß, wie und wann die Kleine schläft, was sie mag und was nicht, wie sie sich gut beruhigen oder ablenken lässt und kann daher unsere gemeinsame Zeit voll und ganz genießen.

Den letzten Wachstumsschub (angeblich um die 19. Woche) habe ich kaum gemerkt, außer dass das Baby da einen Riesenhunger hatte und daher auch wieder in der Nacht mehrmals angedockt werden wollte. Sie wird jetzt zwar immer noch 2 x pro Nacht wach, aber das ist immerhin ein Rhythmus 😉 Den hat sie nämlich auch sonst fast (immer). Nach dem Aufstehen um 6.00-6.30 schläft sie gegen 8.30 für ein Stündlein ein, das 2-3h Mittagsschläfchen folgt gegen 12.00 und dann bleibt sie meistens schon wach bis 19.00-20.00 Uhr. Damit ist der Nachmittag die perfekte Zeit, um mit ihr unterwegs zu sein, Ausflüge in den Garten und/oder Freundinnen- und Kaffeehausbesuche zu unternehmen. Das tun wir auch…

Überhaupt genieße ich es derzeit so sehr, mich frei bewegen zu können. Nachdem ich die Jahre vor Laura vor allem im Büro oder an der FH verbracht habe, bin ich seither ein totaler Frischluftjunkie geworden. Das hat allerdings auch mit Laura zu tun, die nun einmal am liebsten im Kinderwagen einschläft – beim Stillen tut sie das nämlich kaum mehr. Also drehen wir unsere Morgen- und Mittagsrunden, bis die Kleine in den Schlaf findet.

Wenn wir nicht unterwegs sind, backen oder turnen wir – mehr oder weniger gemeinsam. Die Kleine ist mittlerweile so stabil, dass ich sie ins Pilates-Workout integrieren und so manch spaßige Übung mit ihr machen kann (wie zB. Rolling like a ball, wem das was sagt). Beim Backen hingegen sieht sie vor allem zu. Dazu setze ich sie in die Wippe und erkläre ihr die verschiedenen Zutaten und Schritte, die zum saftigen Bananen-Marillen-Dattel-Brot führen. Das Rezept dazu folgt übrigens.

Also wenn das so weitergeht…

Ansonsten fühle ich mich recht fit, esse aber auch wie ein Mähdrescher Obst und Gemüse, nehme wieder Vitaminpräparate (weil ich echt das Gefühl habe, dass mich die Kleine gerade aussaugt), trinke Kräuterblut für den erhöhten Eisenbedarf, verzichte vorübergehend auf Zucker und gehe vor 23.00 Uhr ins Bett. Nur mein Kaffeekonsum ist wieder rasant gestiegen, aber solange Laura nicht total hibbelig wird, passt das schon. Und der Haarausfall, den ich in letzter Zeit bemerken musste, wird hoffentlich auch bald weniger.

Ich war zwar abends immer noch nicht alleine aus (was jetzt eigentlich möglich wäre), habe aber bereits die ersten 2-3h ohne sie verbracht und kann das auch ganz gut aushalten 😉 Laura ist bis jetzt nicht sehr wählerisch. Sie grinst jeden an, der sie auch angrinst und ist Freund mit jedem, der ihr zu essen gibt. Hm.

Vermissen tue ich also immer noch nichts, außer vielleicht durchtanzte und versoffene Partynächte, aber diese Nächte werden wieder kommen, spätestens, wenn die Kleine 18 ist.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s