Ich bilde mich rück

Ich bilde mich rück

Der Beckenboden ist schlaff, die Lunge schnauft und jegliche Muskulatur hat sich den Monaten der Schwangerschaft verabschiedet. So sieht es zumindest bei mir aus, auch wenn ich mich auch in der Schwangerschaft redlich bemüht habe, immer halbwegs fit zu bleiben und diverse Schwangerschaft-Workouts absolviert habe.

„Egal, dann fange ich eben wieder von 0 an“ dachte ich mir 6-8 Wochen nach der Geburt. Zunächst habe ich mal den Beckenboden wieder aufgebaut: Einfach an- und entspannen, wann immer es möglich ist. Das geht ja noch, aber dann ging es weiter mit Tracy.

Mit Tracy Anderson und The pregnancy project“ habe ich schon in den letzten Monaten der Schwangerschaft trainiert. Die Workouts für die einzelnen Monate sind anspruchsvoller als so manche Schwangerengymnastik, also eher für Personen geeignet, die vorher schon gerne ins Schwitzen geraten sind und mögen, wenn die Muskulatur brennt.

Auf Youtube habe ich ein „Post Pregnancy Workout“ von Tracy gefunden, das nicht weniger anstrengend ist. Laut Tracy sollte frau das 4-6 mal die Woche machen. Ich schaffe es gerade 2-3mal (und erst seit Kurzem von vorne bis hinten durch – werde aber eh dauernd unterbrochen, wenn ich wieder einmal versuche, neben dem Baby zu turnen), bin aber mit dem Effekt nach mittlerweile 5 Wochen Überwindung sehr zufrieden. Der Bauch kehrt allmählich in den Ausgangszustand zurück, die gestärkten Oberarme tragen das mittlerweile 6 kg schwere Baby mit mehr Leichtigkeit durch die Gegend, und auch meine Rückenmuskulatur macht sich wieder bemerkbar. All das kann ich als Mama gut brauchen. Es zahlt sich also tatsächlich aus, sich aufzuraffen, auch wenn das Workout allmählich langweilig wird.

Als nächstes werde ich meine Fitnesseinheiten dann mit dem Baby absolvieren. Die passenden DVDs sind schon im Haus – jetzt muss die Kleine nur mehr brav ihr Köpflein halten, und dann kann es losgehen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Ich bilde mich rück

  1. Ich konnte mich mit diesen DVDs für zu Hause nie anfreundet. ZZ mache ich noch einen SS-Yogakurs in meiner Klinik und nach der Geburt möchte ich Rückbildungsgymnastik im Hebammen Zentrum machen. Da gibt es einen so praktischen Kurs dass der Papa gleichzeitig Babymassage im Nebenraum machen kann… 😀

    Gefällt mir

    1. Lustig, bei mir ist es genau umgekehrt. Ich bin bei so was gerne zeitlich flexibel, aber der Kurs mit Babymassage für den Papa klingt echt nett 😉 vielleicht wird´s bei uns ein Babyschwimmkurs, den wir als Familie gemeinsam besuchen. Den hebe ich mir für die ungemütlichen Winter-Wochenenden auf, an denen man sonst eh nicht viel anfangen kann…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s