Achtung Blähungen

Blähungen

Blähungen hat wohl jedes Baby, zumindest in den ersten drei Monaten. Als das Baby zum ersten Mal Blähungen hatte und bitterlich zu weinen begonnen hatte und selbst die Fliegerposition nicht mehr geholfen hat, war ich höchst verzweifelt und habe selbst gleich mal lauthals mitgeschluchzt.

Mittlerweile bin ich cooler. Das Baby hat immer noch Blähungen – zumindest vermute ich das. Woran ich das merke: An ihrem roten Kopf beim Weinen, den übel riechenden Abgasen und seltsamen Drück-Geräuschen. Während ich in solchen Momenten vor ein paar Wochen noch mit Sab-Tropfen und Kümmelzäpfchen herumgedoktert habe, beschränken wir uns derzeit auf Bauchmassage mit dem Weleda-Bäuchleinöl und Herumtragen in der Fliegerposition.

Ob das was bringt? Meistens – nicht immer, aber irgendwann sind die Bauchschmerzen dann wieder weg, das Baby ist erschöpft, die Eltern auch… und alles ist wieder gut.

Ob es an der Ernährung der Mama liegt? Da bin ich mir auch noch im Unklaren. Ich versuche zwar, nicht zu scharf und nicht zu viele Hülsenfrüchte zu essen, aber eben auch nicht konsequent. Und die frischen Erbsen aus eigener Ernte habe ich natürlich gegessen – das Baby hat das überstanden, und ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, ob sie davon Blähungen bekam (kann also nicht so schlimm gewesen sein).

Was habt Ihr so für Erfahrungen mit dem Thema?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s