Frühstücken in der Stillzeit

Frühstücken in der Stillzeit

Porridge

Essen (und Trinken) ist in der Stillzeit extrem wichtig, um mit ausreichend Energie und Nährstoffen versorgt zu sein.

Ich kann zwar nachvollziehen, dass Frauen nach der Geburt ihre überschüssigen Schwangerschaftskilos schnell wieder loswerden wollen (was beim Stillen fast wie von selbst funktioniert), aber Diäthalten in der Stillzeit ist wohl eine absolut blöde Idee.

Sich aber nur von Schoki, Eis & Co zu ernähren – weil das halt schnell geht und leicht verfügbar ist – erscheint mir auch nicht besonders empfehlenswert. Kochen mag zwar mühsam sein, aber ab und zu eine warme Mahlzeit tut nicht nur der Mama, sondern auch dem Baby gut.

Also fange ich damit schon zum Frühstück an. Bei mir gibt es schon seit Jahren Porridge am Morgen, im Winter wie im Sommer. In der Stillzeit peppe ich die eingeweichten Haferflocken mit Nüssen, getrockneten Früchten, Chia-Samen (Omega 3 Fettsäuren sind super für Babys Gehirnentwicklung) und Leinsamen (Ballaststoffe sind gut für die Verdauung) auf und mampfe den Brei mit einer Banane, einer ordentlichen Portion Honig und Zimt, während die Kleine am Saugen ist.

Schmeckt herrlich und macht satt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Frühstücken in der Stillzeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s