Ich mache: Milchkugeln

Ich mache: Milchkugeln

Milchkugeln à la Mama

Milchkugeln à la Papa 1

Milchkugeln à la Papa 2

Als stillende Mama habe ich das Gefühl, dauernd essen und trinken zu müssen. Weil ich aber nicht ständig frisch kochen möchte bzw. mich von Schoki & Co wach halten will, hat mir der Mann bereits in den ersten Wochen köstliche Milch- oder Energiekugeln gezaubert. Milchkugeln heißen die süßen Bällchen übrigens, weil sie die Milchbildung fördern und besonders in der Stillzeit einen Beitrag zur ausgewogenen Ernährung darstellen.

Das Originalrezept aus „Die Hebammensprechstunde“ von Ingeborg Stadelmann habe ich letzte Woche ausprobiert und leicht modifiziert:

Dazu brauchst Du:

  • 200 g fein geschroteter Hafer
  • 150 g fein geschroteter Weizen
  • 150 g fein geschrotete Gerste
  • 150 g gekochten Naturreis
  • 150 g Butter (oder Butterschmalz bzw. Ghee – indisches Butterfett – das länger haltbar ist)
  • 150 g Honig

Und so geht`s:

Die Getreidemischung in einer Pfanne bis zur Bräunung rösten, mit dem Reis, Butter und Honig mischen, verkneten und zu Kugeln formen. Fertig ist die sättigende und Energie versprechende Kalorienbombe.

Der Mann hat übrigens ganz ohne Rezept unterschiedliche Varianten von Milchkugeln hergestellt. An die genaue Zusammensetzung kann er sich nicht mehr erinnern, aber die Zutaten waren u.a. Haferflocken, Ghee (indisches Butterfett), Nüsse, getrocknete Früchte, Topfen, Banane, Sonnenblumenkerne, Kokosraspel… – geschmeckt haben sie zumindest immer.

Advertisements

2 Gedanken zu “Ich mache: Milchkugeln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s