Puzi ist da

Puzi ist da

Laura Maria Matt

… und ist mittlerweile schon wieder eine Woche alt. 

Jetzt bin ich also eine richtige Mama: Was ich mir zuvor nur in Gedanken ausmalen konnte, ist ratzfatz Realität geworden. Nach einer etwas verfrühten, raschen, unkomplizierten, intensiven und lauten Geburt (Details folgen) und einer wilden Nacht im Krankenhaus ging es ab nach Hause, um die ersten Tage als Neo-Eltern gemeinsam mit dem Papa in vollen Zügen genießen zu können. Im Wochenbett werden wir seither vom Mann umsorgt und verhätschelt. Der hat sich doch glatt zum Wickel-Profil entwickelt und sich damit quasi über Nacht unglaubliche Papa-Qualitäten zugelegt.

Die ersten Unsicherheiten gehen wir mit einer fast stoischen Gelassenheit an: Blähungen werden mit der Fliegerposition behandelt, der rote Hintern mit Weleda Babycreme, Hunger mit Stillen rund um die Uhr (so kommt es mir zumindest vor), und gegen Langeweile hilft sowieso Kuscheln am Besten. Die Nächte sind zwar kurz, die Tage aber umso länger – so tiefenentspannt wie jetzt war ich noch nie. Ob das am Stillen liegt?

Die Kleine freut´s. Zumindest wirkt es so, also ob sie ein äußerst zufriedenes Baby ist ;-). Mal sehen, ob das so bleibt.

Advertisements

4 Gedanken zu “Puzi ist da

  1. Liebe Julia!
    Laura ist ja zuckersüß! Ich freue mich, dass es euch dreien gut geht und wünsche eurem Puzi das Allerbeste für ihr Leben – viel Glück, Zufriedenheit und Gesundheit.
    Alles Liebe,
    Alice

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s